„This Is Not a Film“ (2011)

Als Ergänzung zu meinem Beitrag über Jafar Panahis „Taxi Teheran“ möchte ich hier nochmals meine Kritik seines vorletzten Films „This Is Not a Film“ wiederholen.

Der folgende Beitrag erschien erstmals am 24. Jänner 2013 in meinem Vorgängerblog Trofis feinste Auslese.

„This Is Not a Film“ (2011, Jafar Panahi, Mojtaba Mirtahmasb)

„This Is Not A Film“ sorgte 2011 bei den Filmfestspielen in Cannes für großes Aufsehen, da dieser Nicht-Film auf einem in einem Kuchen versteckten USB-Stick aus dem Iran nach Frankreich geschmuggelt worden war. Ihr Macher, der iranische Regisseur Jafar Panahi, war zuvor in seiner Heimat aufgrund seiner politischen Opposition zu sechs Jahren Haft und 20 Jahren Berufsverbot verurteilt worden. Dies ist auch die Ausgangslage der Dokumentation (oder ist es doch ein Spielfilm?): „„This Is Not a Film“ (2011)“ weiterlesen

„Taxi Teheran“ (2015)

Der iranische Regisseur Jafar Panahi ist seit 2010 mit Berufsverbot belegt, doch er findet immer neue Wege, um Filme zu drehen, die dann illegal außer Landes gebracht werden. Dieses Mal hat er sich einfach mit einer Kamera ans Steuer eines Taxis gesetzt und die Begegnungen und Gespräche mit unterschiedlichsten Fahrgästen dokumentiert – oder so zumindest die Fiktion, denn es wird schnell klar (viel rascher als etwa bei „This Is Not a Film“), dass die Situationen gestellt sind. „„Taxi Teheran“ (2015)“ weiterlesen